Schienenzeppelin

Replika

War die Schienenzeppelin-Replik als MAXI-Modell gedacht?
Obwohl offiziel kein MAXI-Modell, hat allen Anschein nach dieser Replik ursprunglich als MAXI-Modell ausgeliefert werden sollen:

  • Modell von Metall, wie die MAXI-Modelle
  • Laut Betriebsanleitung waren ursprunglich weniger Funktionen vorgesehen als im Serienmodell realisiert
  • Einfache Konstruktion wie von MAXI-Modelle her gewöhnt
  • Motor dieselbe wie in andere MAXI-Modelle
  • Speichenräder wie MAXI, aber ungleich an das 1931-Modell
  • Lieferung in 2006, also Planung in 2005 als es da noch MAXI gab
Daß das Modell dann in einer weißen Verpackung ausgeliefert wurde sagt da nicht viel, da schon in 2005 auch die 54564, die 54524, die letzte MAXI-Museum-Wagen (2006) und die Scheinenreinigungswagen (54841) so in die Welt geschickt wurden. Es sieht sich damit aus, als ob die Entscheidung für das "aus" für MAXI ziemlich plötzlich kam, ohne die damals noch funktionierende MAXI-Produktionsabteilung einzubeziehen.

 

Abbildungsnachweis

Exclusiv 2006/1 Seite 1 NL Version: 182254 Altes Modell
Exclusiv 2006/1 Seite 4-5 NL Version: 182254 Replik
Exclusiv 2006/1 Seite 5 NL Version: 182254 3x Altes Modell
Neuheiten 2006 Seite 67 NL Version: 102265 - 01 2006 St Replik
Katalog 2006 Seite 434, 435 NL Version: 02 2006 fi Replik

Dieser Replik-Modell war nur im Katalog 2006 vertreten, es war eine einmalige Serie. Der Anlaß war vermutlich 65 Jahre Weltrekordfahrt des Schienenzeppelins.

 

Replik-Serienmodell

Der Replik hat wie das Modell aus 1931 Glühbirnen als Frontsignal, Schlußlicht und Innenbeleuchtung. Der Propellor wird von der hinterer Achse mit einem Elastik angetrieben und fängt daher an zu drehen als der Zug abfahrt.

Da das Modell eine lange Achstand hat, ist die hintere Achse in einem einachsigen Drehgestell untergebracht.

 

Einsatz auf der Modellbahn

Nur (sehr) schnellfahren ist möglich. Allerdings sind Frontlicht und Innenlicht schaltbar. Das Original sah in Wirklichkeit etwas anders aus, aber das Modell macht beim fahren doch eine gute Eindruck.

 

Und das sieht dann so aus!

 

Vorbild

Das Vorbild fuhr in damals in 1931 233 Km pro Stunde: ein Weltrekord! Franz Kruckenberg war ein echter Visionär! Das Weltrekord war dann auch Anlaß für Mä um die Schienenzeppelin in Spur 0 und Spur 1 als Modell auf zu legen.

Letzte Aufarbeitung: 14 September 2017
Erstmals on-line: 14 März 2011

www.000webhost.com